Aeneon X-Tune 4GB CL10 (DDR3-1866) (AXH860UD20-18J) & CL9 (DDR3-1600) (AXH860UD20-16H) - Review

 

Aeneon ist, ähnlich wie Crucial bei Micron, eine ausgelagerte Einheit des Speicherherstellers Qimonda, welche für den Endkundenmarkt zuständig ist und in den letzten Jahren mit seiner X-Tune getauften Speicherserie immer wieder Speichermodule mit sehr niedriger Betriebsspannung und gleichzeitig guten Spezifikationen präsentierte. Die Module sind daher speziell für Besitzer von Mainboards ohne viele Tuningmöglichkeiten oder Einsteiger im Do-It-Yourself-Markt interessant. Auch im DDR3-Segment behält Aeneon diesen Kurs bei und produziert Module, die nicht mehr als 1.5 V (DDR3-Standard) benötigen sollen und dabei teils wahnwitzige Taktraten von 1866 Mhz schaffen sollen - bei allerdings stark entschärften Latenzen. Das hier getestete 2 GB-Kit zielt auf die Overclocking-Fraktion ab, das 4 GB DDR3-1600 Kit, bestehend aus 2x 2048 MB großen Modulen, ist ideal für leistungsorientierte Anwender. Ob die Module halten, was sie versprechen und welches Potential sie bieten, wollen wir nun ermitteln. Zuvor nun die allgemeinen technischen Spezifikationen der beiden Kits.

 




Technische Daten

  • Aeneon 2 GB DDR3-1866 Kit (Geizhals – hier das 4 GB DDR3-1866 Kit)
  • Aeneon 4 GB DDR3-1600 Kit (Geizhals)
  • Herstellerseite


  • Standardtakt- und Timings: 10-10-10-30 bei 933 MHz (DDR3-1866), 1.5 V
  • Standardtakt- und Timings: 9-9-9-27 bei 800 MHz (DDR3-1600), 1.5 V
  • X-Tune Heatspreader


  • Grundkenntnisse zu Timings müssen nicht vorhanden sein, Timings und Spannung der Kits werden automatisch erkannt und eingestellt.