Aeneon X-Tune 4GB CL10 (DDR3-1866) (AXH860UD20-18J) & CL9 (DDR3-1600) (AXH860UD20-16H) - Review

Erscheinungsbild

Gewohnt schlicht liefert Aeneon die Module in einer günstigen, aber praktikablen Blisterverpackung, einziges Manko: Sie sind meist nicht wiederverschließbar, so auch hier.

Die Heatspreader haben keine baulichen Besonderheiten, sind aber sehr gut verarbeitet und harmonieren farblich sehr gut mit dem blauen PCB der Speicher, welches auch recht ungewöhnlich für Arbeitsspeicher ist und eher bei Grafikkarten Anwendung findet. Es ist somit auch möglich, PCs mit komplett blauen Platinen (Mainboard, Grafikkarten, Arbeitsspeicher) zusammenzusetzen. Bislang war dies nur mir schwarzen und roten Komponenten möglich.

Da das Entfernen der Heatspreader im Allgemeinen sehr gefährlich ist, haben wir es auch bei diesen Modulen nicht riskiert, die Heatspreader zu entfernen. Als Ableger des Speicherriesen Qimonda aber werden konsequenterweise natürlich Chips aus dem eigenen Hause verwendet. Äußerlich sind die beiden Kits nicht zu unterscheiden, lediglich die Angaben der Aufkleber auf den Modulen geben Auskunft darüber, welches Kit man in den Händen hält. Unterschiedlich aber ist die Leistung und diese sehen wir uns nun an.