Auswertung

  • Die schärfstmöglichen Latenzen bei Standardtakt (DDR2-1066) waren 4-4-4-12 mit der maximal empfohlenen Spannung von 2.35V. Der Betrieb mit 3-3-3-8 Timings war bei Standardtakt nicht stabil möglich. Als DDR2-800 und mit 2.1V konfiguriert aber dann doch. Auch ist die Command Rate von 1T möglich: Jedoch ebenfalls nicht bei Standardtakt, wiederum aber bei 400Mhz (DDR2-800).
  • Zwar profitieren AMD-Systeme deutlicher von scharfen Timings als Intel-Systeme, dennoch gilt auch hier "Takt vor Timings". Wie aus den Benchmarks ersichtlich, bietet das Kit bei entschärften Latenzen aber höheren Taktraten im Allgemeinen bessere Performance.
  • Das Kit erreichte auf unserem Testsystem Standardtakt und Standardlatenzen bereits mit deutlich weniger Volt als empfohlen: 2.0V reichten bereits für den stabilen Betrieb aus (allerdings neigt das Testboard etwas zum Overvolting).
  • Performancesteigerung eines Standard PC6400-Kits auf die XP2-8500 (gemittelt aus allen Werten) beträgt ~ 36%.
  • Eine vergleichende Übersicht der OC-Ergebnisse aller getesteten Speicherkits findet sich hier.



Fazit


Mit dem XP2-8500 2GB Kit liefert Mushkin ein hervorragendes, auf Micron D9 basierendes Speicherkit ab, das sich weder aus optischen noch aus Performancegründen zu verstecken braucht. Stellt das Mainboard ausreichend Spannung zur Verfügung, wird Overclockern mit diesen Speichern ein guter Freund zur Seite gestellt. Mit etwa 145,- Euro Anschaffungspreis befindet sich das Kit in der untersten Preisregion von RAM dieser Leistungsklasse. Darüber hinaus stellt dieses Kit den günstigsten Vertreter mit von Haus aus verschärften Timings dar. Die Implementierung von EPP komplettiert das Kit auf den aktuellen Stand der Entwicklung. Die Speicher können höchst flexibel eingesetzt werden.

Das Kit hat sich unseren Effizienz-Award redlich verdient!



Abschliessend geht unser Dank an Mushkin für die Bereitstellung dieses Testkits.


Zum Diskussionsthread