Erscheinungsbild

Ein ungewohnt positiver Anblick erwartete uns nach dem Öffnen des Pakets: Statt der üblichen Blisterverpackung werden die Rams in einer DVD-Cover ähnlichen Kunststoffbox geliefert. Darin sind die RAMs besser als in Blistern geschützt. Eine CD mit Dreingaben (wie zum Beispiel einer RMA-Form oder anderem Online-Content) war leider nicht zu finden, lediglich die obligatorische Einbauanleitung.

Das Label zeigt Artikelnummer, Timings und vorgesehene Betriebsspannung. Allerdings besteht bezüglich der Angabe und der Programmierung des EPP-Profils eine Diskrepanz: Mit der Nutzung eines EPP-fähigen Mainboards würde der Speicher mit 2.1V statt wie angegeben 2.0V betrieben.

Rein optisch wissen die Speicher sehr zu gefallen. Die Mushkin-eigene Formung der Heatspreader hebt die Kits von den meisten anderen Herstellern ab, welche (von einigen wenigen Serien abgesehen) doch fast ausnahmslos Standard-Heatspreader verwenden.

Der Blick "unter die Haube" freut: Micron D9GMH, welche neben den D9GKX ICs zu den beliebtesten gehören, sagen schon im Vorfeld aus, dass sich auch diese Speicher sehr gut übertakten lassen werden.

Die Speicher konnten sich, wie für Mushkin üblich, optisch sehr gut in Szene setzen. Nun aber werden wir uns mit der Thematik "Scharfe Latenzen vs. Taktfrequenz" näher befassen.