Auswertung

  • Die Ballistix bieten mit 2.2V Standardspannung nur wenig Übertaktungspotiential (DDR2-1088). Auch mit 2.35V Spannung und 5-5-5-15 Timings können nur etwa 20MHz mehr Speichertakt stabil erreicht werden: Mit DDR2-1108 war das Maximum dieses Kits auf unserem System erreicht. Mit Timings von CL6-6-6-18 war lediglich 1 weiteres MHz FSB mehr möglich.
  • Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass sich das Kit mit CL4-4-4-12 Timings bei 2.35V erstaunlich hoch takten lässt: DDR2-1088 ist ein sehr gutes Ergebnis. Verfechter von hohem Takt bei gleichzeitig scharfen Timings kommen hier definitiv auf ihre Kosten. Das Kit lässt sich ebenfalls mit einer Command Rate von 1T und schärfsten Timings von CL3-3-3-5-1T über DDR-800 hinaus betreiben.
  • Aufgrund der Eignung für scharfe Latenzen bei hohem Takt spielt es keine Rolle, ob CL4 oder CL5 Timings bei entsprechendem FSB Verwendung finden - die Crucials bieten jeweils optimale Performance. Das bestätigt erneut die flexible Einsatzmöglichkeit dieses Kits.
  • Die Performancesteigerung von einem Standard DDR2-800 Kit auf die Ballistix Tracer beträgt bei maximalem OC ~ 33%.

Fazit


Die Crucial Ballistix Tracer haben sich in der Summe gut auf unserem Testsystem in Szene gesetzt. Flexibel einsetzbar und scharfe Latenzen in hohen Taktregionen sind das Hauptmerkmal dieser Speicher. Maximale Taktrekorde können damit hingegen nicht erreicht werden. Wer auf optische Schmankerl wie LEDs auf Speichern wert legt und dabei nicht auf ein Mehr als Standardperformance verzichten möchte, darf sich diese RAMs getrost zu eigen machen. Lebenslange Garantie und Technischer Support sind weitere Pluspunkte. Der herausragend günstige Preis sichert diesem Kit unseren Effizient Gespart Award. Die Tracer sind die günstigsten und schnellsten Modding-Speicher für DDR2-Systeme.




Abschließend bedanken wir uns herzlich bei Crucial für die unkomplizierte Bereitstellung unseres Testmusters. Vielen Dank!


Zum Diskussionsthread